Excite

Google I/O 2013 - Schwerpunkt Kernkompetenz

Googles Entwicklerkonferenz bot keine Sensationen. Neu sind die sprachgesteuerte Google-Suche für PCs, ein personalisiertes Google Maps und ein neuer Online-Musikdienst. Google präsentierte keine neue Hardware - weder ein neues Nexus 4 oder überarbeitetes Nexus 7 Tablet noch ein neues Chromebook. Es gibt auch keine neue Android-Version und die vielen Gerüchte zum X Phone von Motorola oder der Computerbrille Glass bestätigten sich nicht.

Die 6000 Besucher der Entwicklerkonferenz kamen mit hohen Erwartungen - erfüllt wurden diese nicht. Ein kleines Trostpflaster dürfte aber das Geschenk an alle Live-Zuschauer gewesen sein: Jeder bekam ein Chromebook Pixel im Wert von ca. 1300 Dollar!

In der dreistündigen Präsentation in San Francisco stellte das Unternehmen viele kleine Neuheiten vor. So hat Google vor allem seine Kernkompetenzen erweitert.

Neuheiten bei Google sind:

- Die Google-Suche per Spracheingabe ist nun neben dem Handy ebenso auf PC und Notebooks möglich. In der Vorführung klappte das auch fehlerfrei und Googles Suchfunktion antwortet sogar mit recht natürlich formulierten Sätzen.

- Google Maps wird insgesamt erneuert: Eine neue Funktion soll über die Handy-Ortung aktiv werden. Ein neues, eleganteres Design für Android und iOS wird verfügbar sein und es kommt eine Tablet-Version von Google Maps. Auch die PC-Version wird sich an den User anpassen. Auf einer persönlichen Landkarte bekommt man an Vorlieben angepasste Ausflug-Tipps und Restaurantempfehlungen.

- Der Musikdienst Google Play Music All Access soll via Streaming Zugriff auf Googles komplettes Online-Musikangebot bieten. In den USA ist das Angebot ab sofort für 9,99 Dollar verfügbar. Ein Start-Termin für Europa wurde nicht bekannt gegeben.

- Android und Chrome bekommen Multiplayer-Funktionen. Man kann künftig in Computerspielen gegen reale Gegner antreten und plattformübergreifend spielen.

- Nutzer von Google+ können das neue Design nach ihren Vorlieben anpassen und die sogenannte "Google Related Hashtags" sollen interessante Inhalte in Google+ leichter auffindbar machen. Für Fotos stehen den Anwendern ab sofort 15 GB Speicher zur Verfügung. Google+ filtert nach Kriterien wie beispielsweise Bildschärfe, Wahrzeichen oder der Belichtung die besten Fotos heraus und überarbeitet die Bilder mit einer automatischen Verbesserungsfunktion.

Die größte Überraschung der Google I/O kam ganz am Ende: Google-Chef und Mitgründer Larry Page betrat die Bühne, trotz einer teilweisen Lähmung seiner Stimmbänder. Auch er präsentierte keine Sensationen, beantwortete aber eine dreiviertel Stunde lang die Fragen des Publikums.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016