Excite

Google in China demnächst ohne Zensur

Wie Focus Online berichtet, will Google den Zensurleitlinien in China nicht mehr Folge leisten. Das Unternehmen ist seit 2006 mit der Domain google.cn im Land der Mitte vertreten und hat sich seitdem auch an die Zensur- und Blockaderegeln des chinesischen Regimes gehalten. Dafür musste Google in der westlichen Welt viel Kritik gefallen lassen.

Die Kehrtwende im Chinageschäft wurde verursacht durch Hackerangriffe auf die chinesische Google Internetseite, wo in der öffentlichen Meinung davon ausgegangen wird, dass sie von der Regierung selbst durchgeführt worden sind. Die Hackerangriffe, die nicht nur auf Google verübt worden sind, sondern auch auf andere in China tätige Unternehmen aus allen Branchen, dienten anscheinend dazu, an Informationen zu Menschenrechtsaktivisten zu gelangen.

Nach Google waren die Versuche allerdings nur mäßig erfolgreich, da keine relevanten Daten erlangt worden seien. Allerdings überdenkt der Konzern sein bisheriges Vorgehen in China, wie David Drummond, Leiter der Rechtsabteilung bei Google, mitteilte: 'Wir haben beschlossen, dass wir nicht länger bereit sind, die Suchergebnisse auf google.cn zu filtern. Aus diesem Grund werden wir in den kommenden Wochen mit der chinesischen Regierung darüber sprechen, inwieweit der Betrieb einer ungefilterten Such-Engine möglich ist, wenn überhaupt. Wir sind uns bewußt, dass dies bedeuten kann, dass wir google.cn und unsere Büros in China schließen müssen.'

Der Erwägung sich aus China zurückzuziehen, dürften nicht nur ethische Bedenken zugrund liegen. Bisher hat das Unternehmen in den letzten drei Jahren auch nur ein Drittel des Marktanteils für sich einnehmen können. Den Großteil der Suchanfragen geht an die chinesische Suchmaschine Baidu, die auch zu den zehn am häufigsten aufgerufenen Webseiten der gesamten Welt gehört. Aufgrund der Zusammenarbeit des Unternehmens mit der chinesischen Regierung wirft man Baidu vor, sich selbst an der Zensur in China zu beteiligen. Es bleibt abzuwarten, ob China und Google eine Lösung finden werden oder ob sich die größte Suchmaschine der Welt aus China verabschieden muss.

Bild: Google, Philip Jägenstedt (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016