Excite

Google ehrt Konrad Zuse zum 100. Geburtstag

Im Jahr 1941 überraschte der Berliner Konrad Zuse mit einer vollautomatischen Rechenmaschine, die heute als der erste Computer der Welt gilt. Google ehrt den Berliner Erfinder und Unternehmer heute mit einem eigenen Doodle zu seinem 100. Geburtstag.

Das Google Doodle sieht heute sehr altertümlich und mechanisch aus. Wie eine riesige Rechenmaschine eben. Die Macher haben den ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierten, in binärer Gleitpunktrechnung arbeitenden Computer der Welt als Google-Zeichen nachempfunden.

Zuse nannte diesen allerersten Computer Z3. Zuvor erfand der Student des Bauingenieurwesens 1935 die Rechenmaschine Z1, die allerdings nicht voll funktionsfähig war. Das Prinzip übernahm er dann für den ersten Computer der Welt, der er dann als fertiger Ingenieur 1941 in einem extra angemieteten Ingenieurbüro erfand und baute. 1944 fiel die Erfindung laut Wikipedia dem Bombenkrieg zum Opfer.

Nach dem zweiten Weltkrieg gründete Konrad Zuse seine eigene Firma, die Zuse KG. Weitere Computer und Rechenmaschinen brachte er auf den Weg. Der Z22 war der erste Computer, der mit Röhrentechnik funktionierte. Nach Erfindung des Z64 stand die Firma dann vor dem Ruin. Zuse stieg 1964 schließlich aus, sein Lebenswerk wurde von Siemens übernommen. Aber mit der Erfindung des Z3, dem ersten Computer der Welt, hat sich Konrad Zuse unsterblich gemacht, so dass Google ihn mit eigenem Doodle ehrt.

Bild: Google, Wikipedia

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016