Excite

Google Doodle zum 151. Geburtstag von Claude Debussy

Google hat sich zu Ehren des französischen Komponisten Claude Debussy ein Google Doodle erdacht: Anlässlich seines 151. Geburtstages zeigt es die nächtliche Silhouette einer Stadt. An einem Fluß fließt zu später Stunde allerlei Verkehr, der Mond scheint, Lichter blinken in den Häusern, Automobile fahren auf der Straße. Eine Windmühle zieht vorüber und Boote kreuzen den Strom. Im Hintergrund des aktiven Doodles erklingt zarte Klaviermusik - "Clair de Lune" von Claude Debussy.

Vor genau 151 Jahren, am 22. August 1862, kam Achille-Claude Debussy als erstes von fünf Kindern zur Welt. Er wuchs auf im französischen Saint-Germain-en-Laye und als Kind einer der Musik sehr zugewandten Familie, erlernte er von seinem Patenonkel Achille Arosa das Klavierspielen.

Von Madame Mauté de Fleutville, sie war eine Schülerin Chopins, wurde Debussy entdeckt und gefördert. Dank ihrer Hilfe galt er nur wenige Jahre später als vielversprechender Kandidat des Pariser Konservatoriums und durchlief dieses im Eiltempo. Zwei Jahre in Folge gewann Claude Debussy mit Stücken von Chopin die renommierten Konservatoriums-Wettbewerbe.

Auf der Weltausstellung in Paris im Jahr 1889, ließ sich Debussy von einem Gamelan-Ensemble aus Java inspirieren und fortan adaptierte und experimentierte er mit südostasiatischer Musik, aus der er seine ganz eigene Tonsprache entwickelte. Schwebend und sphärisch - so wird die meisterhafte Klaviermusik des Impressionisten beschrieben.

Achille-Claude Debussy verstarb am 25. März 1918 an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Er hinterließ seine Ehefrau Emma Bardac und eine Tochter, daneben einen großen Schatz an musikalischen Werken für Bühne, Chor, Orchester sowie Kammermusik.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016