Excite

Google Doodle: Tag der Arbeit

Für viele Menschen ist der Tag der Arbeit nur ein weiterer Grund, um zu feiern und Google feiert mit einem Doodle mit. Der Suchmaschinenriese erinnert aber damit nicht an die vielen Partys, die am Abend vor dem 1. Mai laufen, sondern an die Historie des Tages.

Denn der 1. Mai ist viel mehr als eine Partyveranstaltung, um die Gatronomie der Welt anzukurbeln. Google setzt die eigentliche Bedeutung des Tages der Arbeit in den Mittelpunkt des Doodles. Das Wort Google wird diesmal flankiert von einem LKW, einer Industriehalle, Muttern und eine Schraubzwinge.

Der 1. Mai als Tag der Arbeit hat geschichtlich gesehen seinen Ursprung in Australien. 1856 versuchten dort Arbeiter mit Hilfe einer Massendemonstration den 8-Stunden-Tag durchzusetzen. In Amerika nahm man dies 1886 zum Anlass, für den 1. Mai zum Generalstreik aufzurufen, ebenfalls, um den 8-Stunden-Tag zu etablieren. Doch in den nächsten Tagen eskalierte die Demo, eine Bombe fiel und tötete einen Polizisten. Daraufhin wurden acht Menschen, darunter August Spies, der deutschstämmige Chefredakteur der Arbeiter-Zeitung, zum Tode verurteilt.

In Deutschland versuchte man, 1919 während der Weimarer Republik den 1. Mai als nationalen Feiertag durchzusetzen. Die Nationalversammlung entschied sich aber dagegen. Erst die Nationalsozialisten machten den ersten Tag im Mai 1933 zum 'Feiertag der Nationalen Arbeit'. Nach dem zweiten Weltkrieg bestätigen die Allierten den 1. Mai, den Google jetzt als Google Doodle feiert.

Die Geschichte des 1. Mai (Teil 1 von 3)

Bild: Google

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016