Excite

Klickbetrug? Streit zwischen Google und Bing

Zwei der bekanntesten Suchmaschinen streiten sich, denn Google und Bing liegen voll im Clinch, nun wird Google 'Klickbetrug' vorgeworfen. Schon seit einiger Zeit befeuern sich die beiden Suchmaschinendienste gegenseitig mit Vorwürfen. Nun ist ein vorläufiger Höhepunkt erreicht.

Wenn zwei Suchmaschinen sich streiten, dann wird mit harten Bandagen gekämpft. Der Clinch ging los, als Google glaubte, aufgedeckt zu haben, dass Konkurrent Bing – ein Produkt von Microsoft – die Suchergebnisse von Google einfach dreist kopieren würde. Um dies zu beweisen, testete der Suchmaschinenriese seinen Konkurrenten.

Und der Test soll laut Google bewiesen haben, dass Bing die Suchergebnisse einfach übernehme. Das Unternehmen habe Änderungen an seinem Code vorgenommen, um die Page-Ranks und Suchergebnisse für völlig sinnlose Begriffe manuell vornehmen zu können. Und prompt tauchten diese Änderungen auch bei Bing auf.

Jetzt schießt Yusuf Mehdi, Senior Vice President von Microsoft Online Services, zurück. Die Bing-Ergebnisse seien manipuliert worden, wirft er Google vor. Und geht sogar noch weiter: Das ganze sei Klickbetrug, was Google gemacht habe. Und um dem Vorwurf des Suchergebnis-Diebstahls ein für alle zu beenden, meint Mehdi: 'Wir kopieren keine Suchergebnisse von unseren Mitbewerbern, Punkt, Schluss, Aus, Ende.' Nachdem Bing Google Klickbetrug vorwarf, wird der Streit wohl weitergehen, da wird auch Yusuf Mehdis Rundumschlag nichts nutzen.

Bild: Google, Bing

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016