Excite

Frankreich: Facebook und Twitter aus TV verbannt

, ,

Frankreich ist resolut in seiner Gesetzgebung, Facebook und Twitter bekommen das jetzt zu spüren, denn der öffentliche Rundfunk darf während TV- oder Radiosendungen nicht mehr auf seine Seiten in den sozialen Netzwerken hinweisen. Es solle Chancengleichheit für alle Social Networks herrschen.

Ein 19 Jahre altes Gesetz wird nun wieder hervorgeholt. Es datiert vom 27. April 1992 und schon damals wurde den Sendern verboten, für ähnliche Angebote in den Sendungen zu werben. Nun sind es also Facebook und Twitter, die dieses Gesetz zu spüren bekommen. Der Staat besteht ab sofort auf Einhaltung der Regelung.

Die Regierungsbehörde Conseil Supérieur de l’Audiovisuel (CSA) steckt hinter der Verbannung von Facebook und Twitter aus dem TV. In einer Pressemitteilung sagt die Behörde ganz klar, dass man Facebook, das eh schon milliardenschwer sei, nicht noch bevorzugen wolle, wenn kleinere Social Networks um Bekanntheit kämpfen. Facebook stolpert also über den eigenen Erfolg.

Sofort melden sich Kritiker. Manche meinen, dass dieses Verbot nur noch mehr Aufmerksamkeit für Facebook und Twitter bringe. Blogger Raphael Benoit sagt laut zdnet.de, dass die CSA außer Acht lasse, dass die Social Networks einen öffentlichen Raum zur Verfügung stellen würden. 25 Prozent der Franzosen würden ihn für den Austausch nutzen. Von Facebook und Twitter selbst ist kein Statement dazu bekannt, aber die Gesetzgebung in Frankreich wird den Erfolg nicht schmälern.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016