Excite

François Truffaut bekommt Google Doodle gewidmet

  • Google

Wer heute auf Google etwas sucht, stolpert über drei verschiedene Doodles: Ein gelbes, blaues und rotes. Verlinkt sind diese Google Doodles mit der Suchanfrage "François Truffaut". Der französische Filmregisseur, Schauspieler & Filmkritiker wäre heute 80 Jahre alt geworden, Grund genug ihn zu ehren.

Hier ein kurzer Einblick in den Lebenslauf des herausragenden Regisseures der jüngeren Filmgeschichte: Der Filmemacher wurde am 06. Februar 1932 in Paris geboren, er wuchs bei seiner Großmutter auf und wurde als Soldat unehrenhaft entlassen. Im Jahre 1951 begann er als Journalist bei 'Les Cahiers du Cinéma'. Fünf Jahre später assistierte er dem italienischen Regisseur Roberto Rossellini, um ab 1957 seine eigenen Filme zu produzieren. Bis 1965 war er mit Madeleine Morgenstern verheiratet, von 1979 lebte er mit der Schauspielerin Fanny Ardant zusammen. François Truffaut starb 1984 an einem Hirntumor.

Der Franzose gilt als die Verkörperung des französischen Kinos und war Mitbegründer der 'Nouvelle Vague', einer Stilrichtung des französischen Kinos. Er war aber nicht nur ein begnadeter Filmemacher, sondern gilt auch als Entdecker zahlreicher bekannter Schauspieler. Seine wahrscheinlich bekanntesten Filme sind 'Fahrenheit 451', 'Sie küssten und sie schlugen ihn' (1959, Goldene Palme in Cannes) oder 'Die Unverschämten'. Mit 'Die amerikanische Nacht' gewann Truffaut im Jahre 1974 sogar einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

Das Google Doodle zeigt heute drei Szenen aus unterschiedlichen Filmen: Das gelbe Doodle entspricht einer Szene aus Truffauts Film 'Sie küßten und sie schlugen ihn', die zwei folgenden Bilder zeigen Ausschnitte aus den Filmen 'Jules und Jim' und 'Tisch und Bett'.

'Sie küssten und sie schlugen ihn' ist ein zu vielen Teilen autobiographisch gefärbter Film über die Jugend Truffauts (Alter-Ego Antoine Doinell). Nach einem Roman von Herni-Pierre Roché erzählt Truffaut in 'Jules und Jim' hingegen von einer Dreiecksbeziehung im Frankreich der Belle Epoque. Und 'Tisch und Bett' ist ein Teil des Antoine-Doinel-Zyklus. D.h. die Figur Antoine Doinell taucht, nach 'Sie küssten und sie schlugen ihn' in weiteren Filmen auf wie 'Liebe mit zwangzig','Geraubte Küsse' und dann eben in 'Tisch und Bett'. Der Zyklus endet schließlich mit dem Film 'Liebe auf der Flucht'.

Hier ein Video zu François Truffauts Google Doodle

Übrigens: ARTE zeigt ab heute unter dem Titel 'Ein Leben fürs Kino' sieben der bekanntesten Filme von François Truffaut.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016