Excite

Feedly: Der Nachfolger des Google Readers?

RSS Feeds sind bei vielen Internetnutzern sehr beliebt. Mit diesem Feature können die neuesten Beiträge von Blogs oder anderen Websites schnell zusammengefasst werden, so dass der User sie dann lesen kann. Der Google Reader war ein beliebtes Feed, aber der Suchmaschinenriese hat angekündigt, dass er bald eingestellt wird. Feedly steht schon in den Startlöchern.

    http://www.feedly.com/

Google Reader gibt auf

Neben Feedly gibt es noch unzählige andere potentielle Nachfolger für den Google Reader. Aber in der Branche heißt es, dass Feedly tatsächlich die besten Chancen hat. Die Entwickler sehen diese Chance laut Spiegel online auch und haben nun ihr Angebot für Drittanbieter geöffnet. Dafür wird eine Kooperation mit RSS-Apps "Reeder", "Press", "Nextgen Reader", "Newsify" und "gReader" eingegangen.

Dass Feedly die Nummer 1 sein wird, lässt sich schon an folgender Nachricht aus dem Blog der Website ablesen: Denn dort ist zu lesen, dass sich über hundert Anbieter für eine Zusammenarbeit interessiert hätten. Aber nur die oben genannten haben es tatsächlich geschafft, die Macher zu überzeugen.

Das soll aber nur die erste Welle an Kooperationen sein. Die Entwickler von Feedly kündigten außerdem an, dass derzeit hart daran gearbeitet wird, das Programm in weitere Apps und Dienste einbinden zu können. Damit würde Feedly allumfassend im Internet auftauchen und den Markt der RSS Feeds quasi beheerschen.

Da der Google Reader bald Geschichte ist - angeblich war die Nachfrage danach zu gering, als dass es noch weitergeführt werden konnte -, müssen sich viele Anbieter nach anderen Anbietern umschauen. Viele RSS-Apps nutzten die Programmierstelle des Readers, das wird dann bald nicht mehr möglich sein. Feedly könnte dabei einspringen.

Neue Features

Feedly hat aber noch mehr vor. Es wurde angekündigt, dass der Dienst seine Geschwindigkeit erhöhen wird. Außerdem soll eine Suchfunktion integriert werden. Zum 1. Juli wird Google Reader eingestellt. Und Feedly will der Nachfolger werden. Drei Millionen Nutzer mehr haben die Macher begrüßt, seit es diese Ankündigung gab. Das ist doch schon mal ein sehr positives Zeichen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016