Excite

Spam-Welle bei Facebook

Mit zunehmender Beliebtheit von Facebook wird man als Nutzer dort immer öfter mit Spam konfrontiert. Die hohen Nutzerzahlen machen das Social Network für Spammer immer interessanter. Zur Zeit sorgen sie mit einer besonders perfiden Masche für Aufregung in der Webgemeinde.

Mit fingierten Videos, die meist Prominente in peinlichen Situationen zeigen sollen, locken sie neugierige Nutzer auf ihre Seiten. Will man dort nun das Video anklicken, geschieht vordergründig nichts – das vermeintliche Skandalvideo funktioniert nicht. Mit dem Klick auf das Video wird aber zugleich ein 'Gefällt mir'-Button gedrückt, den die Spammer mittels eines unsichtbaren Layer über das Video gelegt haben.

Seit bei Facebook jedes gedrückte 'Gefällt mir' auf der Pinnwand aller Kontakte angezeigt wird, erscheint dort natürlich auch der Verweis auf das Spam-Video. Freunde folgen dem Link, da sie ihn für empfehlenswert und vertrauenswürdig halten, schließlich stammt er ja von einem Freund. Sie stolpern so in die gleiche Falle: Die Spam-Spirale dreht sich weiter.

Dies ist umso ärgerlicher, da manche dieser Videoseiten den Computer mit Malware infizieren können. Was lässt sich gegen die fiesen Spammer-Tricks unternehmen? Leider nicht allzu viel. Schaltet man in seinem Browser, etwa bei Firefox, die Erweiterung 'No Script' an, ist die Gefahr von Spam behelligt zu werden zwar gebannt, nur lassen sich dann viele Webseiten auch nicht mehr richtig darstellen. Besser ist es also, sich aufmerksam und skeptisch durch das Internet zu navigieren. Dies gilt dabei nicht nur für Facebook, denn schließlich lauert Spam und Malware heute fast überall.

Quelle: zeit.de
Bild: facebook.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016