Excite

Facebook, der Ehe-Killer

Weil sich immer mehr Menschen vor dem Computer in sozialen Netzwerken mit anderen Menschen verlinken, soll die Zahl der Scheidungen in die Höhe schnellen, und Facebook ist der Hauptgrund dafür, dass Ehen kaputt gehen. Flirt mit der alten Flamme, Sex-Chats und andere nicht jugendfreie Aktivitäten vor dem PC lassen Ehen kaputt gehen.

Dass die Scheidungsrate weltweit immer höher geht und die Versuchungen immer größer werden im voll technologisierten Zeitalter, ist nichts neues. Durch das Internet und vor allem soziale Netzwerke wird dies aber noch zusätzlich begünstigt. Scheidungsanwälte hören immer häufiger das Wort 'Facebook', wenn es um den Grund für die Scheidung geht.

Denn in dem sozialen Netzwerk ist es sehr einfach, viele Menschen zu kontaktieren. Sei es die alte Flamme oder die Person, die man kurz zuvor kurz kennen gelernt hat und von der man nur den Namen weiß. Oft trifft man sich auf Facebook und nicht im realen Leben wieder. Und durch den Schutz des PC-Bildschirms fallen die Hemmungen und es geht im Chat oft sehr schnell zur Sache.

Wenn ein soziales Netzwerk schuld an einer kaputten Ehe trägt, dann ist in zwei von drei Fällen Facebook dafür verantwortlich. MySpace nennen 15 Prozent der geschiedenen Leute als Grund, Twitter noch fünf Prozent. Es erwischt aber nicht nur normale Leute, auch Promis sind betroffen. Desperative Housewives-Star Eva Longoria trennte sich von Basketball-Profi Tony Parker, nachdem sie feststellte, dass er ziemlich heiß mit einer Frau über Facebook flirtete, spätere Scheidung nicht ausgeschlossen.

Bild: Pixelio, Facebook

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016