Excite

Facebook Places: Gefahr für Soldaten

Die britische Armee hat seine Soldaten dringendst davor gewarnt, das Ortungssystem Places beim sozialen Netzwerk Facebook zu verwenden. Zu einfach mache dieses neue System es den Feinden, den Standort von Truppen oder einzelnen Soldaten zu bestimmen.

Eigentlich ist Places dafür konzipiert, dass Facebook-User ihre Freunde orten können. Aber was ist, wenn Soldaten in einem Kriegsgebiet die Facebook-App ebenfalls nutzen? Im schlimmsten Falle nutzt der Feind dasselbe App und kann so die Soldaten orten und mit gezielten Militärschlägen töten.

Und genau aus diesem Grund hat jetzt das britische Verteidigungsministerium seinen in der ganzen Welt stationierten Soldaten empfohlen, Facebook Places zu deaktivieren. Dies sei zwar kein offizielles Verbot, aber den Soldaten wurde klipp und klar gesagt, dass sie mit der Nutzung des Apps sich selbst, ihre Familien und Mitsoldaten in Gefahr bringen würden. Das berichtet jetzt die österreichische Zeitung Krone.

Vor allem die britischen Soldaten in Nordirland seien gefährdet heißt es in dem Rundschreiben des Verteidigungsministeriums, das an alle Soldaten von Army, Navy und Air Force ging. Neben der Warnung enthielt das Schreiben auch eine detaillierte Beschreibung, wie man Facebook Places, das zur Gefahr für Soldaten werden kann, deaktivieren kann.

Bild: YouTube, Facebook

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016