Excite

Facebook: Konten von Gefängnisinsassen sperren

In amerikanischen Gefängnissen sollen Insassen keine Chance mehr bekommen, um über Facebook oder ähnliche Websites mit der Außenwelt zu kommunizieren, das Social Network erarbeitet gerade ein Konzept, wie man Konten von Häftlingen löschen oder zumindest sperren lassen kann.

Laut dem California Department of Corrections and Rehabilitation (CDCR) sei solch eine Maßnahme dringend notwendig. Denn viele Häftlinge würden den Zugang zu Facebook dazu nutzen, um weiterhin Drohungen gegen potentielle Opfer auszusprechen. Und auf sexuelle Belästigung fände über das Social Network statt.

Häftlinge könnten mit dem Zugang zu Seiten wie Facebook die Überwachung eines Gefängnisses umgehen und weiterhin kriminell tätig sein, sagt Matthew Cate vom CDCR. Die Kooperation von Facebook und US-Gefängnissen soll dafür schützen, dass Opfer während der Haftzeit weiterhin belästigt werden.

Laut US-Gesetzgebung haben Häftlinge das Recht auf einen Account bei Facebook, wenn dieser vor der Inhaftierung angelegt wurde. Die Passwörter dürfen aber laut Facebook-Nutzungbedingungen nicht weitergegeben werden. Sollte also jemand von außen einen Account eines Insassen aktualisieren, wird dieser abgeschaltet. Das gleiche gilt für Konten, mit denen Gefängnisinsassen Menschen in der Außenwelt belästigen und bedrohen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016