Excite

Facebook: Bitte keine 'Photo Memories' mehr

Eine an sich gut gemeinte Idee der Facebook-Macher sorgt nun für Kritik und Protest unter vielen Usern, denn in der Rubrik 'Photo Memories' sorgen oft Bilder der Ex-Freundin oder des Ex-Freundes für schmerzvolle Erinnerungen. Die Rubrik soll eigentlich nur Fotos in Erinnerung rufen, die man lange nicht gesehen hat. Oft will man das aber gar nicht. Facebook fand jetzt eine Lösung, die das Problem aber nicht komplett beseitigt.

Die Situation ist nicht schön: Man schaltet den PC an, loggt sich bei Facebook ein und dann grinst einen die oder der Ex an, im schlimmsten Falle noch mit dem neuen Partner im Arm. Kann alles passieren in der Rubrik 'Photo Memories' bei Facebook. Denn dort werden eigene Fotos oder Bilder von Kontakten gezeigt, die man einige Zeit nicht gesehen hat.

Die Fotos in der Photo Memories-Box werden nach einem bestimmten Algorythmus ausgewählt. Allerdings sei nicht ganz klar, wie der genau läuft, meint die Website mashable. Man könne aber erkennen, dass romantische Motive bevorzugt werden. Und es werden vor allem Bilder von Personen gezeigt, durch deren Fotoalben man sich geklickt hat und mit denen man häufiger kommuniziert, sei es per Pinnwandeintrag oder Kommentare.

Nun hat sich bei Facebook eine Gruppe gegründet mit dem Titel 'I hate Photo Memories'. Über 500 User wollen die Rubrik abschaffen. Vielleicht haben sie schon schlechte und emotional schmerzvolle Erfahrungen machen müssen, wenn die oder der Ex ihnen entgegen lächelt.

Der Projektmanager der Facebook-Fotoabteilung Sam Odio versteht das Problem. Und hat eine Lösung parat. Fotos von Ex-Partnern werden nicht mehr gezeigt. Einzige Bedingung: Man muss vorher bei Facebook 'In beziehung mit' ausgefüllt und dann wieder geändert haben. Wer also nicht öffentlich preisgegeben hat, dass er mit jemandem in Beziehung war, der könnte auch weiterhin mit Fotos des Ex-Partners belästigt werden.

Bild: Facebook 1, 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016