Excite

E-Pod: Dockingstation mit Projektor für iPhone

Es gibt viele Dockingstationen für das iPhone, aber der E-Pod ist einer der ersten, der nicht nur die Audio-Fähigkeiten des beliebten Telefons zu nutzen, sondern auch die Videoqualitäten zu schätzen weiß. Die Dockingstation wurde auf Gizmodo vorgestellt und die Bilder auf der Seite wecken Vorfreude auf das gutaussehende Stück Technik.

Zuerst einmal bietet das Earlyadopter Docking Entertainment System E-Pod bekannte Funktionen: Es dient natürlich dazu, sein liebstes Handy aufzuladen. Ausgerüstet mit Stereolautsprechern, hat man als Musikliebhaber auch eine kleine, aber feine Tonquelle inklusive eingebautem Woofer, mit der man jetzt wahrscheinlich keine Party beschallen kann, aber vielleicht reicht es ja schon für einen kleinen Sit-In.

Der Clou steckt aber in dem eingebauten Projektor auf der Rückseite. Miniprojektoren, quasi Beamer für die Hosentasche, scheinen ja das nächste große Must-Have und Technik-Gadget zu sein und der E-Pod setzt die Nachfrage danach sehr schön für das iPhone um. Der Nutzer kann die Videodateien, die er auf seinem iPhone hat, über den Projektor an die Wand werfen lassen und sich angucken.

Die Dockingstation ist dabei so gebaut, dass man den Projektor in der Vertikalen schwenken und das Bild auch an die Decke werfen kann. Auf der Vorderseite ist eine kleine LCD Anzeige angebracht, die neben der Uhrzeit auch UKW Frequenzen anzeigt, wenn man die Radiofunktion nutzt. Der E-Pod mit eingebautem Projektor gibt es wie das iPhone auch, in weiß und schwarz und kann auch für den iPodTouch genutzt werden.

Bild: Gizmodo

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016