Excite

Endungen der Internetadressen bald individueller

Ab dem Jahr 2009 sollen die Endungen der Internetadressen individueller werden, d.h. man kann sich die Endungen seiner Internetadresse selbst aussuchen und muss nicht mehr .de oder .com setzen.

Das Portal www.heute.de berichtet von dieser Erneuerung und der Tatsache, dass die Internetaufsicht ICANN in Zukunft die Wunschkürzel zulassen wird. Die 1,3 Milliarden Internetnutzer könnten dann "geläufige Wörter wie .liebe und .hass und auch Eigennamen" als Endungen der Internetadresse eintragen lassen, so der ICANN-Vorsitzende Paul Twomey.

Natürlich gibt es einige Einschränkungen: Zum einen dürfen die eigenen Internetendungen keine Markenrechte verletzen, zum anderen dürfe sie sich nicht zu nahe an bestehende Ausdrücke anlehnen oder sich "die Identität einer Gemeinschaft aneignen". Auch dürften die neuen Internetendungen nicht "zu Problemen mit der öffentlichen Ordnung oder Moral" führen. Ferner sollen auch Domains in nicht-lateinischer Schrift (bspw. Arabisch, Chinesisch) zugelassen werden.

Da sind wir mal gespannt, welcher Einfallsreichtum sich ab 2009 in den Endungen der Internetadressen manifestieren wird.

Bild: John.Karakatsanis (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016