Excite

E.M.A: Küssende Roboter-Freundin mit Busen

Jetzt ist es soweit, die Menschheit paart sich mit Robotern. Gut, etwas übertrieben, aber küssen können sollen sie bereits schon.

Denn sobald ein Mann in der Nähe ist, fängt die erste Roboter-Freundin an zu küssen. Ihr Name ist E.M.A. (Eternal Maiden Actualisation), wie 'Emma' ausgesprochen, sie ist 38 cm groß und soll nach Meinung ihrer Schöpfer - Spielehersteller Sega - unverkennbar weiblich sein.

Emas "glamoröser Körper" hat Kurven an den richtigen Stellen und durch die Beweglichkeit ihrer Ellbogen, Schultern, Knien und Hüften kann sie sogar wie eine Frau gehen... So sieht es also Sega. Man merkt, der Spielehersteller ist begeistert von seinem weiblichem Roboter. Ende September soll E.M.A in Japan in den Verkaufsregalen stehen und für umgerechnet 166 Euro die Kinder- oder Männer-(?)Herzen beglücken.

"Wir wollten mit dem harten, kampfeslustigen Roboter-Stereotyp brechen und etwas anbieten, das süß ist und interaktiv agiert", so Sega-Sprecherin Minalo Sakanoue.

Und mit dem Klang eines japanischem Kusses "chyu", wird sich E.M.A. dann wohl bei all denen bedanken, die einen weiblichen Roboter gekauft haben.

EMA, die Roboter-Freundin

Quelle, Bild: inventorspot.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016