Excite

Edeka-App: Mobiles Zahlen im Supermarkt

Kunden in Berlin und Hamburg können ab sofort ihren Einkauf bei Edeka mit dem Smartphone bezahlen. Der mobile Zahlvorgang dauert etwa sechs Sekunden weniger als mit Karte und die Handybezahler bekommen Vorteile.

Edeka und auch Netto bieten eine Handy-App an, mit welcher man an der Supermarktkasse zahlen kann. Die Software steht bereit für Android und Handys, die mit iOS oder Windows laufen. Bislang funktioniert das Zahlen via Edeka-App in rund 100 Filialen in den Städten Berlin und Hamburg, geplant ist eine bundesweite Einführung bis Ende 2015. Der Edeka-Discounter Netto hatte schon vor ein paar Wochen das System gestartet.

Die Bezahl-App funktioniert in etwa wie eine Kartenzahlung: Alle Einkäufe werden gescannt, danach ruft der Käufer "Bezahlen und Coupons einlösen" auf. Ein vierstelliger Pin wird eingeben und ein Zahlen- oder Strichcode wird auf das Handy gesendet, welcher wiederum an der Kasse eingescannt wird. Aktuelle Rabatt-Coupons werden dabei ganz automatisch verrechnet.

Stefan Krueger, der Geschäftsführer von Valuephone, betont: "Auf dem Gerät selbst werden dabei keine Kontodaten gespeichert." Der deutschen Software-Dienstleister Valuephone ist verantwortlich für die Technologie hinter dem System. Eine Tochter der Deutschen Post hingegen ist Zahlungsabwickler. Der Nutzer der App muss sich bei ihr online als Kunde registrieren und seine Bankdaten hinterlegen. Einkaufsbeträge werden dann via Lastschrift vom Konto abgebucht.

Die Edeka-App verwaltet auch Coupons und Gutscheine, die automatisch beim Einkauf eingesetzt werden, um die größtmögliche Ersparnis zu sichern. Außerdem erhält man über die Applikation Einsicht in vergangene Einkäufe. Aus Datenschutzgründen hat Edeka aber keinen Zugriff auf diese Informationen, unterstreicht der Projektleiter der Edeka-App, Matthias Blodig.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016