Excite

E-Mail made in Germany: Datenschutz-Initiative von Telekom, Web.de und GMX

Die E-Mail-Allianz von Telekom, Web.de und GMX soll den E-Mail-Verkehr sicherer machen - die Datenspeicherung erfolgt nur in Deutschland.

Die DeutscheTelekom, Web.de und GMX haben die gemeinsame Initiative "E-Mail made in Germany" gegründet und wollen damit den E-Mail-Austausch untereinander sicherer machen. Die drei Anbieter haben verabredet, dass die E-Mails der Nutzer über verschlüsselte Verbindungen ausgetauscht werden. Zudem versprechen die Unternehmen, dass die Daten ausschließlich in deutschen Rechenzentren gespeichert würden.

Mit ihrer Initiative "E-Mail made in Germany" nutzen die Telekom und United Internet, das ist das Unternehmen hinter GMX und Web.de, die aktuelle Abhör-Debatte des amerikanischen NSA für ein Projekt, das ganz im Interesse ihrer Kunden sein dürfte: E-Mails sollen verschlüsselt und der Austausch von Online-Nachrichten so sicherer werden.

Die Technik dahinter nennt sich SMTP-TLS und existiert schon etwas länger. Sie wird bereits von großen Unternehmen und Behörden für den E-Mail-Austausch genutzt und auch Google, Posteo sowie einige andere Anbieter nutzen diesen Standard seit einiger Zeit. Die Verschlüsselungstechik funktioniert aber nur, wenn sowohl Absender als auch Empfänger sie einsetzen. Viele Anbieter tun dies leider noch nicht: Facebook, Outlook, Yahoo oder AOL bespielsweise unterstützen keine eingehenden SMTP-TLS-Verbindungen. Dabei ist der Einsatz von Techniken die den Datenverkehr sicherer machen längst überfällig und der Schritt, den die Telekom, Web.de und GMX jetzt machen, mit Sicherheit begrüßenswert!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016