Excite

Digitaler Tod bringt Spendengelder

Einige Tage lang zelebrierten Stars wie Lady Gaga ihren 'Digitalen Tod', um Spendengelder für die AIDS-Hilfe zu sammeln. Fans sollten spenden, dann würde es wieder in den sozialen Netzwerken losgehen. Die 'Erpressung' ihrer Fans hat funktioniert.

Am Welt-Aids-Tag am 1. Dezember war Feierabend mit der Twitterei. Stars wie Lady Gaga und Justin Timberlake legten ihre Accounts still und waren somit quasi digital tot. Die Message an die Fans war folgende: Spendet an die Aids-Hilfe, dann fangen wir wieder an zu twittern.

Auch Alicia Keys und Usher waren digital stumm. Und es hat funktionert. Seit dem 1. Dezember kamen eine Millionen Dollar zusammen. Das Geld wurde an die Stiftung 'Keep a child alive' überwiesen, berichtet die Online-Ausgabe der WELT. Diese wurde von Alicia Keys ins Leben gerufen.

Von der Aktion sollen nun aids-kranke Kinder in Afrika und Indien profitieren. Und Lady Gaga und Co. haben ihren digitalen Knebel jetzt wieder abgelegt. Sie sind wieder auferstanden und fangen wie gewohnt an, zu twittern. Der digitale Tod von Lady Gaga und Justin Timberlake nutzte der Aids-Hilfe allerdings sehr.

Bild: keepachildalive.org, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016