Excite

Der (arme) Kölner Dom in Googles World Wonders Project

Erinnert ihr euch noch an das World Wonders Project von Google, welches wir vor einigen Tagen vorgestellt haben? Hierbei will Google die Sehenswürdigkeiten der Welt vorstellen und als wertvolle Bildungsressource für Studenten und Schüler gesehen werden.

Nun hat Google in diesem Project auch endlich zwei deutsche Sehenswürdigkeiten eingepflegt: Den Kölner Dom und die Leipziger Thomaskirche. Doch wie ihr oben links in dem Bild sehen könnt, ist der Kölner Dom ziemlich misslungen. Völlig verzogen, viel zu klein und nicht annähernd realitätsgetreu. Rechts haben wir im Vergleich eine weitaus bessere Version.

Die Thomaskirche wirkt in der Seitenansicht auch seltsam verbogen und der Tempel des Portunus in Rom ist wegen eines Baugerüsts kaum zu erkennen. Das hatten wir uns aber alles anders vorgestellt. Was ist passiert? Google hat für die "World Wonders" Aufnahmen seines Kartendienstes "Street View" verwendet und musste die Sehenswürdigkeiten aus einzelnen Aufnahmen zusammenbasteln. "Wenn vereinzelt Bildungenauigkeiten durch den automatisierten Bearbeitungsprozess entstehen sollten, bitten wir dafür um Entschuldigung", so ein Google-Sprecher.

Das World Wonders Project wird aber noch ausgebaut, daher gibt es noch Hoffnungen, dass die einzelnen Sehenswürdigkeiten verbessert dargestellt werden und der Kölner Dom seine 157 Meter hohen Spitzen auch stolz zeigen kann.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016