Excite

Datenschutz: Facebook-Apps geben Daten an Dritte weiter

Das supererfolgreiche soziale Netzwerk Facebook hat mal wieder Probleme mit dem Datenschutz, denn wie jetzt bekannt wurde, werden die persönlichen Daten von allen Usern, die Facebook-Apps wie Farmville spielen, an Werbefirmen weitergegeben. Facebook selbst bestätigte die Sicherheitslücke.

Die Betreiber von Facebook stecken aber nicht hinter diesem kleineren Datenskandal. Apps, die die persönlichen Daten einfach an Werbefirmen oder E-Mail-Adressensammler weitergeben, verstoßen ganz klar gegen die Richtlinien von Facebook. Trotzdem besteht die Sicherheitslücke, für Facebook mal wieder ärgerlich und peinlich.

Der Datenskandal kam raus, weil das Wall Street Journal zehn der beliebtesten Facebook-Apps auf Herz und Nieren geprüft hat. Dabei stellten die Journalisten fest, dass alle Anwendungen die so genannte User-ID an Dritte weitergibt. Die User-ID ist eine persönliche Nummer, die man erhält, sobald man sich bei Facebook registrieren lässt. Über diese Nummer lässt sich zumindest der Name des Users herausfinden.

Laut der Technik-Website bigscreen.de hätten aber auch die Entwickler der Apps nie beabsichtigt, dass durch Spiele wie Farmville die persönlichen Daten der User an Dritte weitergegeben werden. Es sei eher ein Programmierfehler. Facebook hat schnell reagiert. Einige der Anwendungen, die persönliche Daten an Werbebetreiber rausgeben und damit gegen Facebook-Richtlinien verstoßen, sind nicht mehr erreichbar.

Bild: Facebook 1, 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016