Excite

Cuil - Konkurrenz für Google?!

Mit Cuil geht jetzt eine vielleicht ernste Konkurrenz für die Suchmaschine Google an den Start. Auf der Startseite des jungen Start-Ups wird angegeben, dass bei einer Suche mit Cuil weit über 121 Milliarden Webseiten durchforstet werden. Internet-Gigant und Marktführer Google durchsucht nicht mal halb so viele. Dazu kommt, dass die Unternehmer von Cuil teilweise ihr Handwerk bei Google gelernt haben. Hört sich spannend an, aber ist die neue Suchmaschine wirklich in der Lage den König vom Thron zu stoßen?

Seit eineinhalb Jahren lief die Entwicklung von Cuil bereits, seit gestern ist sie online. Gründer Tom Castello war bei IBM, Kollegin Anna Patterson entwickelte mit am Suchindex bei Google. Auch viele der anderen Mitarbeiter kamen vom Suchmaschinen-Giganten, der weltweit sagenhafte 62 Prozent der Suchanfragen bedient. Der Name Cuil wird "cool" ausgesprochen und stammt von der Figur Finn McCuill aus einer keltischen Volkssage, das Wort könne außerdem mit "Wissen" übersetzt werden.

Cuil will allerdings nicht nur wegen der Anzahl der Suchergebnisse Marktführer werden. Diese werden nämlich auch völlig anders dargestellt. Es werden bei den Treffern teilweise Bilder angezeigt, sie werden in drei übersichtlichen Spalten organisiert und außerdem werden kurze Inhaltsangaben der Suchergebnisse geliefert, nicht kleine Schnipsel wie bei Google. Dazu macht Cuil dem suchenden Vorschläge und garantiert, dass Suchbegriffe nicht gespeichert würden, was ein größeres Sicherheitsgefühl geben soll.

Die neue Suchmaschine sortiert Ergebnisse auch vor und schafft so verschiedene Kategorien eines Suchbegriffs. Es entsteht ein lebhafter, übersichtlicher und trotzdem informativer Eindruck, nachdem man einen Begriff eingegeben hat. Kinderkrankheiten hat das System trotzdem, teilweise fehlt die Treffsicherheit.

Die Gründer von Cuil sparen nicht mit Seitenhieben auf Google, scheinen es also ernst zu meinen mit dem Angriff auf die Hoheit. Bei Cuil seien die Inhalte der Seiten und nicht deren Popularität von Belang, bei Google ist es schließlich genau andersherum. Auf der führenden Konzern angesprochen sagte Gründer Costello in einem Interview humorvoll: "Ich glaube schon, dass Google mit uns konkurrieren kann." Google begrüßt im übrigen den Wettbewerber und nimmt ihn zum Anlass noch härter zu arbeiten. Damit wird es sicher nicht einfach, den Riesen zu stören, auch wenn Cuil mit guten Ansätzen Konkurrenz verspricht.

Quelle: FOCUS Online, heute.de
Bild: Cuil

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016