Excite

Mac Yosemite: Was man über die neue "Fotos"-App wissen muss

Apple-User müssen bald von iPhoto oder Aperture zur neuen "Fotos"-App wechseln: Mit seinem letzten System-Update auf OS X Yosemite 10.10.3 hat die Firma aus Cupertino nun auch die schon im vergangenen Herbst angekündigte neue App ausgeliefert.

Aber welche Daten gehen bei dem Wechsel zu "Fotos" verloren? Wie importiert man seine bestehenden Bibliotheken? und kann ich iPhoto oder Aperture vielleicht doch weiterhin benutzen?

Wir beantworten die zehn am häufigsten gestellten Fragen.

Kann man seine alte iPhoto- oder Aperture-Mediathek auch weiterhin nutzen?

Natürlich.

Alle bestehende Mediatheken sind kompatibel mit der neuen "Fotos"-App von Apple.

Wie erstellt man eine Mediathek in "Fotos"?

Wenn man die neue Anwendung zum ersten Mal startet, wird der Nutzer gefragt, ob er eine neue Mediathek erstellen will oder ob eine schon existierende übernommen werden soll.

Entscheidet man sich dafür Letzteres, muss man die entsprechende Mediathek auswählen - den Rest erledigt "Fotos" dann ganz allein. Bei sehr großen Mediatheken kann diese Übernahme allerdings bis zu mehreren Stunden dauern!

Wie erstellt man eine Mediathek in "Fotos"?

Wenn man die neue Anwendung zum ersten Mal startet, wird der Nutzer gefragt, ob er eine neue Mediathek erstellen will oder ob eine schon existierende übernommen werden soll.

Entscheidet man sich dafür Letzteres, muss man die entsprechende Mediathek auswählen - den Rest erledigt "Fotos" dann ganz allein. Bei sehr großen Mediatheken kann diese Übernahme allerdings bis zu mehreren Stunden dauern!

Kann man mehrere Mediatheken in die neue "Fotos"-App importieren?

Leider nein. "Fotos" kann, so wie auch iPhoto oder Aperture, mit parallel bestehenden Mediatheken arbeiten, automatisch zusammenführen kann man diese aber nicht.

Aperture-User haben die Möglichkeit, ihre bestehenden Aperture-Mediatheken zur einer einzigen zusammenführen. Diese kann dann man dann nach "Fotos" überführen.

Was passiert mit Events, Fotobüchern und Kalendern, die man in iPhoto- oder Aperture erstellt hat?

Events, Projekte und Sub-Ordner tauchen auch in "Fotos" wieder auf - aber in Form eines Albums. Alben und intelligente Alben aus iPhoto und Aperture bleiben komplett erhalten, außer, "Fotos" unterstützt bestimmte Kriterien, die man als Benutzer festgelegt hatte, nicht.

Fotobücher und Kalender werden zu Alben, wenn sie mit einem Theme erstellt wurden, die "Fotos" nicht unterstützt.

Dia-Shows werden mit dem Standard-Fotos-Theme angezeigt, wenn das gewählte Theme in der neuen App nicht existiert.

Kann ich nach der Übernahme durch die "Fotos"-App alle alten iPhoto- oder Aperture-Mediatheken löschen?

Ja, auch wenn das gar nicht notwendig ist. "Fotos" verwendet symbolische Verknüpfungen, auch Alias genannt. Das bedeutet, dass durch eine neu entstandene Mediathek fast kein vermehrter Speicherplatz benötigt wird.

Wer sich dennoch sofort von iPhoto oder Aperture verabschieden will, kann seine alten Mediatheken aber durchaus löschen. Alle Fotos werden dann in die neue Mediathek geholt - dazu hat Apple eigens ein Support-Dokument angelegt.

Kann ich nach der Übernahme durch die "Fotos"-App alle alten iPhoto- oder Aperture-Mediatheken löschen?

Ja, auch wenn das gar nicht notwendig ist. "Fotos" verwendet symbolische Verknüpfungen, auch Alias genannt. Das bedeutet, dass durch eine neu entstandene Mediathek fast kein vermehrter Speicherplatz benötigt wird.

Wer sich dennoch sofort von iPhoto oder Aperture verabschieden will, kann seine alten Mediatheken aber durchaus löschen. Alle Fotos werden dann in die neue Mediathek geholt - dazu hat Apple eigens ein Support-Dokument angelegt.

Kann man iPhoto oder Aperture weiterhin verwenden?

Ja, allerdings nur bedingt. Auch weiterhin können alle Mediatheken mit iPhoto oder Aperture geöffnet werden und man hat überdies Zugriff auf die Bilder, welche man in der "Fotos"-App hinzugefügt hat. Änderungen von Bildern in den alten Foto-Apps werden aber nicht in die neue "Fotos"-App übertragen.

Muss man alle Fotos in die Mediathek importieren oder kann man auch seine eigene Ordner-Struktur beibehalten?

In den App-Einstellungen kann man festlegen, dass Bilder in "Fotos" verwendet werden sollen, sie dürfen aber an ihrem Speicherplatz verbleiben - die eigene Ordnerstruktur wird also nicht durcheinander gebracht.

Unterstützt "Fotos" auch RAW-Bilder?

Ja - RAW-Bilder aus einer Spiegelreflexkamera können sowohl importiert, als auch bearbeitet und in der iCloud gespeichert werden.

Wie funktioniert die "Speicherplatz-Optimierung"?

Man kann sich dafür entscheiden, seine Fotos primär in der in der iCloud zu speichern. Auf dem Mac werden sie nur noch noch dann gespeichert, wenn genügend Speicherplatz vorhanden ist. Wird dieser knapp, werden die Originale vom Mac gelöscht und "Fotos" lässt lediglich die Vorschauversion zurück Bei Bedarf kann man die Originale aber aus der iCloud nachladen.

Funktioniert "Fotos" nur zusammen mit der iCloud?

Nein, die App "Fotos" kann man ebenso offline nutzen. Allerdings fallen dann die praktischen Synchronisations-Features weg, mit denen man alle Bilder auf allen seinen Geräten ansehen kann.

Funktioniert "Fotos" nur zusammen mit der iCloud?

Nein, die App "Fotos" kann man ebenso offline nutzen. Allerdings fallen dann die praktischen Synchronisations-Features weg, mit denen man alle Bilder auf allen seinen Geräten ansehen kann.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017