Excite

BILDERGALERIE: Die schlimmsten Geräte, die je entwickelt wurden

Erfindungen und Geräte sin eigentlich dafür da, um unser Leben einfacher zu gestalten. Solche Gerätschaften, die mehr Effizienz bringen oder mit denen man Dinge schneller erledigen kann, gibt es natürlich. Aber diese Erfindungen sind nur Schrott.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

CueCat heißt die erste bekloppte und wundervolle Erfindung, die wir uns angucken. Als es im Jahr 2000 auf den Markt kam, war es wohl noch eine schwierige Sache, den Namen eines Magazin in den Browser zu tippen, um die Website zu finden. Die Notwendigkeit dieses Geräts ist eher gering. CueCat ist ein Barcode Scanner, der den Barcode eines Magazins scannt und die entsprechende Adresse der Website an den verlinkten PC schickt.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Microsoft Kin One and Kin Two war Microsofts Antwort auf das iPhone. Es hat nicht funktioniert, also wurde es sechs Wochen nach dem Launch wieder vom Markt genommen.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Microsoft Kin One and Kin Two war Microsofts Antwort auf das iPhone. Es hat nicht funktioniert, also wurde es sechs Wochen nach dem Launch wieder vom Markt genommen.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Dieses Handy sieht altertümlich aus, aber das Motorola ROKR E1 galt als Motorolas Versuch, auf dem expandierenden Markt der Smartphones ein Bein auf den Grund zu bekommen. Also ist es nicht so alt, wie es aussieht. Man muss nicht betonen, dass der Versuch scheiterte.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Wenn du irgendwann der Musik hinterherrennst, dann wird es schwer, wieder Anschluss zu finden. Genauso muss sich Blackberry gefühlt haben, als das iPhone den Platz an der Sonne übernahm. Das Blackberry PlayBook wurde als Antwort zum iPad designt. Und wie jede Firma, die eine andere kopiert, hat auch Blackberry das Gerät viel zu schnell auf den Markt gebracht. Und wie jedes Produkt, das zu schnell herausgebracht wird, scheiterte auch dieses.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

The MSN Spot Watch sieht aus wie ein James Bond Gerät. Das Teil hatte nette Features, sah aber schrecklich aus. Und das schlimmste war, dass ein dickes Monatsabo dabei war, das besagte, dass man Zugang zur aktuellen Wettervorhersage hat. Tolle Idee, Microsoft, weiter so.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

The MSN Spot Watch sieht aus wie ein James Bond Gerät. Das Teil hatte nette Features, sah aber schrecklich aus. Und das schlimmste war, dass ein dickes Monatsabo dabei war, das besagte, dass man Zugang zur aktuellen Wettervorhersage hat. Tolle Idee, Microsoft, weiter so.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Der Sony MouseTalk kombinierte ein Telefon mit einer Maus. Wer braucht so etwas? Das Team von Sony, dass nach der Notwendigkeit dieses Geräts geforscht hat, wurde bestimmt gefeuert.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Man sollte immer mit einem Klassiker aufhören und es gibt keinen besseren klassischen Erfindungsfehler als das Sinclair C5. Eine Welt, in der diees Gerät Sinn ergibt, ist wohl keine, in der irgendjemand leben möchte.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Man sollte immer mit einem Klassiker aufhören und es gibt keinen besseren klassischen Erfindungsfehler als das Sinclair C5. Eine Welt, in der diees Gerät Sinn ergibt, ist wohl keine, in der irgendjemand leben möchte.

Fotogalerie: Die merkwürdigsten Süchte

Fotos: YouTube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017