Excite

Eine Idee in den Kinderschuhen: Bezahlen mit dem Handy

Das Bezahlen mit dem Handy ist in Deutschland nicht wirklich etabliert, dabei erscheint das System doch sehr einfach. Anstatt mehrere Bankkarten mitzuschleppen und damit zu bezahlen, wird das Handy an der Kasse gezückt und per Pin gezahlt. Doch die Idee hat sich hierzulande nicht durchgesetzt. Was für Möglichkeiten des Mobilen Payment existieren und haben sie Überlebenschancen?

mPass als einziger deutscher Mobile-Payment-Anbieter

Bezahlen mit dem Handy ist in Deutschland per mPass möglich. Allerdings ist dieser dienst nur Telekom, o2 und Vodafone Kunden vorenthalten. Kunden von anderen Anbietern müssen sich vorab registrieren, um mPass nutzen zu können.

Das Mobile Payment funktioniert bei mPass über die Handynummer. Die Zahlung wird dann mit Pin und Sicherheits-Sms bestätigt. Bezahlen kann man mit dem mobilen Cash vor allem bei Ketten für Fastfood und Kaffee, aber auch an Tankstellen. Des Weiteren kann man anderen mPass-Nutzern Geld überweisen, was per Handynummer des anderen Nutzers funktioniert. Selbst im Internet kann man mit mPass bezahlen, denn jeder Nutzer dieses Dienstes hat eine virtuelle Kreditkarte, mit der man auch in Fremdwährungen bezahlen kann.

Der Mobile-Payment-Dienst ist praktisch, hat sich allerdings bei der Mehrheit der Deutschen noch nicht etabliert. Vielleicht liegt es daran, dass diese Art der Bezahlung zu unsicher eingestuft wird. Doch wer diesen Service erst mal ausprobiert hat, wird merken, wie praktisch und vorteilhaft er ist.

Eine andere Art der Bezahlung mit Smartphone läuft über die Anbieter Deutsche Bahn, Lufthansa und Deutsche Post. Bei ihnen können Tickets und Briefmarken virtuell erworben werden. Der Dienst der Deutschen Post funktioniert so, dass man ein Handy-Porto-Konto besitzt. Möchte man eine Briefmarke erwerben, wird eine SMS gesendet. Zurück kommt eine SMS mit einem Code, der einfach auf den Brief geschrieben wird. Der Dienst ist allerdings nur für Briefe und Karten möglich.

Das große Mobile-Payment-System fehlt

Fazit ist: Das Bezahlen mit dem Handy ist in Deutschland noch nicht als einheitliches System etabliert. MPass bietet eine Möglichkeit, die sich aber noch bei allen Geschäften und vor allem den deutschen Usern etabliert hat. Einzelne Lösungen wie bei der Lufthansa, Edeka oder Deutschen Post gehen in die richtige Richtung, allerdings fehlt auch hier die Verbindung zu einem großen Mobile-Cash-System.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016