Excite

Baidu Maps: Chinas Städte digital nachgebaut

Mit Baidu Maps bietet der größte chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu nun ein Pendant zum hiesigen Kartenservice Google Maps an. Anstelle von hochauflösenden Satellitenfotos präsentieren sich die chinesischen Großstädte in einem liebevoll gestalteten Pixel-Look, der Erinnerungen an das Computerspiel Sim City weckt.

Die Entwickler sind bei der Gestaltung der maßstabsgetreuen 3D-Umsetzung mit größter Akribie vorgegangen. Gebäude, Straßen und Begrünung sind so detailliert dargestellt, dass sich sogar einzelne Dachziegel, Pflastersteine und Baumäste ausmachen lassen.

Baidu dürfte es dabei jedoch nicht nur um die Verzückung der Webgemeinde gegangen sein, vielmehr stecken hinter der Rekonstruktion handfeste Interessen der chinesischen Regierung. Denn bei allen Details und so schön sie auch anzuschauen sind, man bekommt ausschließlich das zu sehen was man sehen soll. Anders als beim Googles Dienst können die Macher von Baidu Maps durch die digitale Rekonstruktion unliebsame Einblicke viel leichter vertuschen oder einfach weggelassen. Auch virtuelle Auslandsreisen sind nicht möglich. Google Maps, das dem Nutzer größere Freiheiten lässt, ist deshalb in China auch nicht verfügbar.

Google verlor zuletzt immer mehr Marktanteil an Baidu. Mit dem Kartendienst Baidu Maps könnte der Suchmaschinenbetreiber seine Marktmacht in der Volksrepublik nun weiter ausbauen.

Quelle: 20min.ch, spiegel.de
Bild: Screenshot Baidu

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016