Excite

Apple schiebt Empfangsprobleme des neuen iPhones auf die Software

Die Geschichte um die ominösen Empfangsprobleme beim neuen iPhone 4 wird immer verworrener und undurchsichtiger – nun sah sich Apple zum erneuten Male genötigt, mit einer Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen. Diese wirft aber viel eher zahlreiche neue Fragen auf, eine Lösung des Problems liegt scheinbar in weiter Ferne.

Wie der Konzern nun erklärte, sei wohl ein Software-Fehler der Grund für den schlechter werdenden Empfang, sobald man das Handy fest in der Hand hält. Und dieser klingt wirklich mehr als merkwürdig... Angeblich zeige das Telefon stets zwei Balken zu viel Empfang an. 'Die starke Abnahme des Empfangs kommt deshalb zustande, weil der angezeigte gute Empfang nie real war', so Apple.

Dann stellt sich jedoch die Frage, warum das iPhone 4 über einen derart schlechten Grundempfang verfügt. Schließlich gibt es unhzählige Videos auf YouTube, die dokumentieren, dass das Telefon in der Hand häufig sogar komplett den Kontakt zum Netz verliert. Viele Nutzer bezweifeln die Aussagen von Apple nun vehement – es schaut danach aus, als hätte der Konzern die Probleme mit der um das Handy gebauten Aluminium-Antenne von Grund auf unterschätzt.

Ganz zu Beginn der Probleme klangen die Erklärungen von Apple noch absurder, da wurde den Benutzer gar dazu geraten, das iPhone nicht 'von links unten' zu halten. Nun aber soll es in den kommenden Wochen ein kostenloses Update geben, dieses soll die Empfangsprobleme des Handys in den Griff bekommen. Wir sind gespannt...

Quelle: Bild.de
Bild: Flickr Sean MacEntee und Richardmasoner

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016