Excite

Apple-Keynote 2014: Apple zeigt das "dünnste Tablet der Welt" iPad Air 2 und iPad mini 3

  • Twitter

Apple kann viel mehr als nur iPhone - das hat die zweite Apple-Keynote 2014 bewiesen, bei der 2 neue iPads, ein neuer iMac mit superscharfer 5k-Retina-Auflösung sowie ein neuer Mac Mini, das iOS 8.1 und das Mac OS X 10.10 Yosemite vorgestellt worden. Fazit: Alles ist dünner, kleiner und schärfer.

Wie erwartet wurde, hat Apple am gestrigen Abend in Cupertino zwei neue iPads vorgestellt - ein deutlich dünneres iPad Air 2 mit TouchID und besseren Kameras (und ab sofort auch in der Farbe Gold erhältlich) und das iPad mini 3 - ebenfalls mit TouchID und in einer goldenen Farbvariante.

iPad Air 2 - technische Daten:

Mit einer Gehäuse-Dicke von nur 6,1 Millimetern ist das iPad Air 2 etwa 18 Prozent dünner als der Vorgänger. Möglich ist das, weil Apple den Luftspalt zwischen der Glasoberfläche und dem LCD entfernt hat. Darüber hinaus hat Apple seinem iPad Air eine neue Beschichtung verpasst, welche Spiegelungen um rund 56 Prozent reduzieren soll.

Der neue A8X-Prozessor sorgt für mehr Tempo beim iPad Air 2, dazu kommt ein 64-Bit-Prozessor - und dieser ist bis zu 12 mal schneller, als die CPU der ersten Generation im Vorgänger-iPad. Auch die Grafikperformance ist 180 mal höher und die CPU wird begleitet von einem neuen M8-Coprozessor. Dieser ist schon vom iPhone 6 bekannt.

Neu ist die Kamera auf der Rückseite - es handelt sich hier um eine 8-MPixel-iSight-Kamera mit einer Blende von f2.4. Full HD und Panoramen mit 43 Megapixeln sind möglich. Daneben gibt es, wie schonvom iPhone bekannt, die Funktionen Zeitraffer, Zeitlupen-Videos und die High-Speed-Serien-Fotos. Die Front-Kamera ist ebenso erneuert worden. Die Gesichtserkennung ist verbessert worden und der Sensor hat eine größere Blende von f2.2 und nimmt 81 Prozent mehr Licht auf.

Bis zu 2,8 mal schneller ist das neue ac-WLAN, die Übertragungsrate liegt bei bis zu 866 Mbps. Der LTE-Funk kommt auf ein Maximum von 150 Mbps. Die Laufzeit für das iPad Air 2 gibt Apple mit ca 10 Stunden an.

iPad Air 2: Das "dünnste Tablet der Welt" von Apple - die Bilder

In Großbritannien und in den Vereinigten Staaten führt Apple noch eine weitere Neuheit beim iPad Air 2 ein. So werden alle Modelle mit integriertem LTE-Funkmodul mit einer neuen SIM von Apple ausgestattet. Der Nutzer kann, ohne dabei die SIM auszutauschen, flexibel Daten-Flatrates bestellen oder seinen Provider wechseln. Das macht es beispielsweise möglich, im Urlaub einen lokalen Provider zu wählen. Auch ein schnellerer Wechsel von einem Anbieter zum anderen - weil dieser die Preise gesenkt hat beispielsweise - ist denkbar. Im Moment machen vier Provider in GB und den USA mit, darunter ist auch T-Mobile.

Das iPad mini 3:

Beim iPad mini 3 ist die technische Ausstattung mehr oder weniger genauso wie vorher - auf große Neuerungen müssen potentielle Käufer verzichten.

Es handelt sich beim dritten iPad mini um eine Art "behutsame Weiterentwicklung" - die einzigen optischen Veränderungen sind die neue, goldene Farbvariante und der eingefasste Home-Button. Der Bildschirm misst, genau wie der Vorgänger, 7,9 Zoll und hat eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel 326 ppi. Die maximale Auflösung der iSight-Kamera beträgt 5 Megapixel.

Gemeinsamkeiten:

Sowohl das iPad Air 2, als auch das iPad mini 3 kommen mit Touch-ID. Apple Pay kann man damit aber lediglich zum Online-Shopping nutzen. Auf allen beiden Geräten ist iOS 8.1 vorinstalliert. Dieses Update aktiviert neben Apple Pay auch weitere Funktionen, so etwa den Geräte übergreifenden Versand einer SMS.

Die Preise beginnen - wie üblich - ab 489 Euro für das iPad Air 2 und bei 389 Euro für das kleine iPad mini 3. Beide iPads kann man ab dem heutigen 17. Oktober 2014 vorbestellen, der Versand der Geräte ist für kommende Woche geplant. Dann sollen das iPad Air 2 und das iPad mini 3 aber auch direkt in den Stores erhältlich sein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016