Excite

Ansturm auf iPad beim Verkaufsstart in Deutschland

Um genau acht Uhr ging es los und die ersten iPads wechselten in die Hände von stolzen Besitzern, die sich zum Verkaufsstart in die Schlange vor den Geschäften eingereiht hatte. Ja, es kam wie erwartet zu langen Schlangen vor den offiziellen Apple-Stores in München, Hamburg und Frankfurt, denn wer ein richtiger Apple-Fan ist, der ließ sich das neue Schmuckstück unter den Apple Geräten nicht entgehen.

Dabei beklagten sich viele im Vorfeld über die teuren Preise für den Tablet-Computer. Das Einstiegsmodell liegt bei 500 Euro und kann dafür nur über ein WLAN ins Internet. In der teuersten Variante zahlt der Kunde 800 Euro und bekommt das 3G-Gerät, das über die gängigen Handynetze ins Internet kommt. Aber auch das schreckt einen wirklichen Fan nicht ab.

Mit dem iPad schafft es Apple als allererstes Unternehmen den Tablet-PC salonfähig zu machen. Allein in den USA verkaufte Apple beim Verkaufsstart des iPads 300.000 Einheiten am ersten Tag. Der Branchenverband Bitkom rechnet damit, dass dieses Jahr eine halbe Million Tablet-PCs in Deutschland verkauft werden.

Das ein Großteil davon iPads von Apple sein werden, dürfte unbestritten sein. Bleibt die Fragen, wie erfolgreich andere Firmen mit ihren Tablet-PCs sein werden, denn Apple hat mit seinem iPad die Messlatte schon sehr hoch gelegt. Andere Hersteller werden dafür mit einer etwas humaneren Preispolitik punkten können.

Wer allerdings lieber jetzt schon bei dem iPad zugreifen möchte, dem wird geraten sich zügig zum Apple Händler des Vertrauens aufzumachen. Denn bei dem Andrang den es auf das iPad zum Verkaufsstart gab, könnte es passieren, dass es zu Lieferschwierigkeiten kommt und man lange auf sein Gerät warten muss.

Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016