Excite

Account löschen - Manchmal gar nicht so einfach

Jeder von uns hat doch mindestens einen Account auf Social Media-Kanälen wie Facebook oder Instagram. Diesen zu erstellen geht ziemlich schnell und oft werden auch gar nicht viele persönliche Informationen benötigt. Aber wenn man dann genug hat von dem ewigen Geposte von Bildern oder Texten, dann möchte man sein Profil auch gerne wieder los werden. Das geht manchmal genauso schnell, aber manchmal ist es auch gar nicht so einfach. Website, die Gaming oder Wetten anbieten, bei denen man Geld verdienen kann, gehen mit den persönlichen Informationen sehr sorgsam um. Deswegen muss man einige Schritte unternehmen, wenn man etwa seinen wunderino konto löschen möchte.


    Foto: Shutterstock.com


So viele User wie möglich

Natürlich sieht es für Websites sehr gut aus, wenn die Macher damit prahlen können, dass man sehr viele User hat. Deswegen werden einem auch oft viele Steine in den Weg gelegt, bevor man seinen Account endgültig aus der digitalen Welt verbannen kann. Der Gedanke dahinter ist ein ganz einfacher. Man kann ja gar nicht sehen, ob bei den zig Millionen Usern alle aktiv sind oder ob eine Vielzahl einfach nur sogenannte Karteileichen sind. Facebook ist ein gutes Beispiel dafür, dort kann man zwar in Sekunden ein Profil erstellen und es geht dann auch sofort los, aber wie man es dann wieder löschen kann, das ist dann die Frage. Man soll wohl auf jeden Fall an das Netzwerk gebunden sein, auch wenn man es gar nicht mehr nutzen will.


Stumm schalten

Aber keine Sorge, man wird jeden Account auch wieder los, denn man nicht mehr haben möchte. Kanäle wie Instagram bieten auch die Möglichkeit, sein Profil vorübergehend stumm zu schalten, wenn man sich eine Auszeit nehmen möchte oder man sich nicht ganz sicher ist, ob man tatsächlich komplett aussteigen möchte. Oft ist man der Sache auch einfach nur mal überdrüssig, aber nach ein paar Wochen will man dann wieder einsteigen. Diese Möglichkeit ist sehr hilfreich, denn so bleibt alles bestehen, was man in der Vergangenheit gepostet hat, allerdings kann man es nur selbst sehen und die Weltöffentlichkeit hat keine Möglichkeit, die Fotos zu bestaunen.


    Foto: Shutterstock.com


Tipps

Aber man kann jeden Account löschen, so viel steht fest. Warum es dem User manchmal so schwer gemacht wird, das haben wir ja schon oben beschrieben. Aber dennoch will man ja auch wissen, wie man sich nun aus der digitalen Welt zieht, wenn man absolut keine Lust mehr hat, die ganze Zeit vor dem Computer zu sitzen oder dauernd etwas ins Smartphone zu tippen. Im Internet findet man genaue Anweisungen, wie man Accounts von vielen Website und Kanälen eliminieren kann.


Gute Gründe, warum es schwer ist

Wir haben schon erwähnt, dass es natürlich auch vernünftige Gründe gibt, warum es manche Websites dem Nutzer schwer machen, sein Profil zu löschen. Vor allem bei Gamingportalen und Wettanbietern wird sehr vorsichtig mit den persönlichen Informationen umgegangen. Oft muss man nicht nur seinen Namen, sondern auch Kontonummer und ähnliches angeben. Wenn man nun also seinen Account loswerden will, dann reicht es nicht aus, einfach nur auf einen Knopf zu drücken und alles ist weg. Man wird quasi durch ein Menü geführt. Das liegt daran, dass man so Hacker abschrecken und es ihnen erschweren möchte, wahllos Accounts von anderen Usern zu löschen. Denn noch ärgerlicher, als sein Profil nicht löschen zu können, ist es ja, wenn ein Unbefugter es gelöscht hat, obwohl man das gar nicht wollte.


Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020