Excite

3D ohne Brille - Welche Geräte gibt es?

Sehr schnell konnte sich die 3D-Technologie nicht nur als Kinoformat, sondern auch für das Heimkino etablieren. Es gibt zahlreiche 3D-Fernseher, jedoch ist die Anschaffung der entsprechenden Brillen oft sehr teuer. So werden gemütliche Kinoabende mit der ganzen Familie und vielen Freunden erschwert. Aber auch 3D ohne Brille ist möglich und wird bereits bei einigen Geräten eingesetzt.

Erste Geräte mit der neuen Technologie

Das Problem der 3D-Brillen ist nicht nur die teils teure Anschaffung, sondern auch die Gebundenheit an die Geräte: Nicht jede Spezialbrille funktioniert mit jeder Technik. Daher können für einen Kinoabend in den eigenen vier Wänden auch nicht problemlos eigene Brillen mitgebracht werden. Viele Hersteller widmen sich daher der Entwicklung von Geräten, die 3D ohne Brille möglich machen.

Dabei sind nicht nur Fernseher, sondern auch Spielekonsolen, Smartphones, Notebooks und Computermonitore oder kleinere Bildschirme an Foto- und Videokameras 3D-tauglich. Mit der Parallaxbarriere wird 3D ohne Brille möglich: Wie die Welt Online berichtet, sorgen senkrechte Blenden dafür, dass die Augen jeweils nur das für sie vorgesehen Bild sehen. Durch das Zusammenspiel der beiden Bilder entsteht dann der räumliche 3D-Effekt. Der Nintendo 3DS arbeitet z.B. mit dieser Technik und ermöglicht das 3D-Erlebnis für unterwegs.

Für Fernseher, vor denen mehrere Zuschauer in verschiedenen Winkeln sitzen, muss mit Lentikularlinsen gearbeitet werden. Der Toshiba 55ZL2 ist bislang der einzige Fernseher, der diese Technik bietet. Durch sie müssen Zuschauer auch nicht in der exakten Sitzposition verharren, um den 3D-Effekt zu erhalten. Die räumliche Tiefendarstellung funktioniert damit sehr gut, jedoch werden Effekte, die scheinbar aus dem Bildschirm herausragen, schlecht dargestellt. Auch die Bildqualität leidet etwas unter der Mehrdimensionalität.

Zahlreiche Verbesserungen geplant

Wer am Laptop 3D ohne Brille genießen möchte, findet mit dem Toshiba F750 und dem Sony VPCSE129 zwei 3D-taugliche Notebooks. Allerdings funktioniert die Darstellung nur für jeweils einen Benutzer. Derzeit sind die Geräte ohne Brille noch sehr teuer: Gut 8.000 Euro kostet der erste brillenlose 3D-Fernseher von Toshiba. Jedoch sind weitere Verbesserungen und kleinere, kostengünstigere Modelle geplant. Viele Hersteller arbeiten also an Geräten, um 3D auch ohne Brille darstellen zu können.

  • Tags:
  • 3d

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016