Excite

10 Jahre Facebook: 10 Dinge, die Sie bestimmt nicht über Facebook wussten

  • Getty Images

Einiges über Facebook ist nicht allen bekannt - zum zehnten Geburtstag des sozialen Netzwerks verraten wir Ihnen zehn Dinge, die Sie bestimmt noch nicht gewusst haben

Heute genau vor 10 Jahren - am 4 Februar 2004 - brachte Mark Zuckerberg gemeinsam mit drei seiner Harvard-Kommilitonen Facebook an den Start. Anfangs nur für die Studenten an einer einzigen Universität gerichtet, ist die Webseite heute ein Milliardengeschäft - mit Milliarden von Mitgliedern und einem Milliarden-Umsatz.

1. Der Facebook-Vorläufer

Im ersten Uni-Semester programmierte Mark Zuckerberg den Vorgänger von Facebook: Es handelte sich um eine Version von "Hot or not", ein Spiel bei dem bewertet wird, wie hoch die Attraktivität von Menschen ist. Fotos von Kommilitoninnen wurden dabei nebeneinander gelegt und der Nutzer konnte entscheiden, wer "hot" war, und wer eben nicht.

2. Das Logo

Andrew Collum, eins der ersten Mitglieder auf Facebook, entwickelte das erste Logo für Facebook. Und er wählte deshalb die weiße Schrift auf blauem Grund, weil Mark Zuckerberg rot-grün-blind ist. Blau hingegen sei die Farbe, die er am besten sehen könne.

"A Look back" von Facebook: Ein ganz persönlicher Rückblick auf die Jahre bei Facebook

3. Marc Zuckerbergs Gehalt

Statt der bisherigen 500 000 Dollar Jahresgehalt bekommt der Facebook-Gründer seit 2013 nur noch ein Gehalt von einem Dollar jährlich. Er selbst hat das veranlasst. Die Facebook-Aktien die er hält sind aber ohnehin viel wertvoller: Im Dezember hatte er 41,4 Millionen Anteilsscheine verkauft und dafür 2,3 Milliarden Dollar kassiert.

4. Privatfotos von Mark Zuckerberg auf Facebook

Für Mark Zuckerberg spielt Datenschutz ja bekanntlich keine große Rolle - als 2011 aber private Fotos von ihm im Internet auftauchten, fand das der Facebook-Boss trotzdem nicht besonders toll. Der Zuckerberg war auf den Bildern mit seiner Freundin beim Kochen und kuschelnd mit seinem Hund zu sehen. Diebe hatten eine Sicherheitslücke von Facebook genutzt, um in das private Profil einzudringen.

5. Skurrile Aktionen auf Facebook

Im vergangenen Sommer suchte die deutsche Facebook-Community nach dem Absender einer 18 Jahre alten Flaschenpost - und hatte schließlich Erfolg.

Der Münchner Radiosender Charivari erntete hingegen einen Shitstorm wegen eines Gewinnspiels - der letzte Eintrag sollte 10 000 Euro bekommen - leider hatte der Radiosender vergessen, eine Frist zu setzen.

Die Hamburger Schülerin Thessa hatte im Sommer 2011 ihre Freunde via Facebook zum 16. Geburtstag einladen wollen - und die Einladung versehentlich öffentlich gepostet. Von den rund 15 000 Usern, die ihr Kommen angekündigten hatten, erschienen dann 1500 tatsächlich und verwüsteten Thessas Nachbarschaft.

Zwei Mädchen und ein Junge aus Boston wollten einen Hund haben. Der Vater lehnte ab, sagte aber im Scherz zu, dass sie, sollten sie eine Million Likes auf Facebook bekommen, ihr Haustier bekämen. Nach 13 Stunden war die Millionenmarke geknackt, der Vater musste klein beigeben.

Auch Lothar Matthäus fragte seine Fans, ihm eine Million Likes zu geben, damit er wieder Fußball spiele. Nur ein Drittel sammelte er ein - gespielt hat er aber trotzdem wieder.

6. Facebook - so befriedigend wie Sex?

Wissenschaftler an der Harvard University in Cambridge haben 2012 untersucht, welche Wirkung soziale Netzwerke auf den User haben - was ihn dazu animiert zu liken, zu teilen und zu posten. Das Ergebnis: Es werden die gleichen Regionen im Hirn stimuliert, die beim Sex oder bei gutem Essen ein Belohnungsgefühl auslösen.

Wenn Menschen zuviel von sich Preis geben und andere Nutzer damit nerven, dann spricht man übrigens vom "Over-Sharing".

7. 5000 Facebook-Freunde sind das Maximum

Berechnungen des Mathematikers Stephen Wolfram zufolge, haben Facebook-Nutzer durchschnittlich 342 Freunde. Die Höchstgrenze liegt bei 5000 Freunden, mehr Personen kann man nicht als "Freund" adden.

Bei Fan-Seiten sieht das anders aus, da ist die Zahl nach oben hin offen. Der US-Präsident Barack Obama hat beispielsweise 793 789 Anhänger auf Facebook, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel 259 203 und Karl-Theodor zu Guttenberg hat 236 535 Fans in Deutschland!

"A Look back" von Facebook: Ein ganz persönlicher Rückblick auf die Jahre bei Facebook

8. Alter der User

Teenager witzeln gerne, dass Facebook zu einer Art Rentnernetzwerk mutiert sei, auf dem vielleicht noch die eigene Oma zu finden ist. Whatsapp, Snapchat oder Twitter machen dem Netzwerk von Mark Zuckerberg starke Konkurrenz, seit auch Mütter, Väter und Großeltern das Netzwerk für sich entdeckt haben.

Die vielleicht älteste Facebook-Nutzerin, die Amerikanerin Marguerite Joseph, war hingegen auch für das Netzwerk zu alt: Sie wurde 1908 geboren, das System ermöglichte aber erst Nutzern, die ab 1910 geborenen worden sind die Anmeldung. Marguerite Joseph musste also über ihr Alter lügen. Der Fall wurde so polpulär, dass Facebook seine Einstellungen änderte. Heute kann sich jeder ab dem Geburtsjahr 1905 anmelden.

9. Der Chef und Facebook

Ein Lagerist aus Viersen war wegen eines Bandscheibenvorfalls offiziell krankgeschrieben, postet aber auf Facebook Fotos von seiner Hochzeit: Wie er seine schwangere Frau hochhob und herumtrug. Als sein Chef die Fotos sah, kündigte er dem Mann fristlos.

10. Alle Facebook-Nutzer auf einen Blick

Es wird immer wieder über ein Ende von Facebook spekuliert - noch befindet sich das Netzwerk aber im Hochflug: Rekordzahlen von 1,23 Milliarden Nutzern werden nach zehn Jahren Facebook erreicht. 62 Prozent der User schauen täglich auf ihrem Profil vorbei. Das Projekt "The Faces Of Facebook" zeigt alle Nutzer auf einen Blick - die Seite erinnert stark an den Ameisenkrieg in einem Fernseher mit Empfangsproblemen. Klickt man aber einen der Pixel an, dann sieht man, dass es sich um das Profilbild eines Facebook-Nutzers handelt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016